Für die Gestaltung des Hauses spielen die Fenster als Öffnungen für Luft und Licht eine wesentliche Rolle. Bis zum Ende des Mittelalters waren Glasfenster jedoch ein Luxus, den sich nur wenige leisten konnten. Falls ein Fenster mit Glas verschlossen wurde, dann waren es damals kleine und runde Scheiben – etwas anderes konnte der Glasmacher nicht fabrizieren. Werden heute Fenster mit Sprossen eingebaut, bekommt das Haus einen Hauch an Nostalgie. Aus diesem Grund sind Sprossenfenster bis heute beliebt, auch wenn diese traditionellen Fenster nicht nur Vorteile, sondern auch Nachteile haben.

Fenster mit Sprossen: Der Charme vergangener Zeiten

Stilvoll und dekorativ sehen die Fenster mit Sprossen aus, sie passen vor allen Dingen bei älteren Häusern wunderbar zur gesamten Fassade. Ihre dekorative Wirkung entfalten sie dabei nicht nur nach außen, sondern auch nach innen: Mit ihnen wird das Wohnen so richtig gemütlich. Sprossenfenster lassen auf der einen Seite viel Licht in die Räume, verwehren aber dank der Sprossen einen allzu leichten Blick in die private Sphäre. Heutzutage wird zwischen echten Sprossenfenstern und den sogenannten unechten Sprossenfenstern unterschieden. Die Scheiben werden bei einem echten Sprossenfenster tatsächlich von den dazwischen liegenden Sprossen geteilt. Zu den unechten Fenstern zählen beispielsweise die Wiener Sprossenfenster oder das Helima-Fenster. Die Sprossenoptik wird dabei durch innen liegende Profile erzeugt, in manchen Fällen werden die Sprossen auch einfach auf den Fensterscheiben befestigt.

Sprossenfenster bestehen aus:

  • Holz
  • Kunststoff
  • Metall

Tipp: Preiswerte Sprossenfenster sind Wiener Sprossenfenster. Bei diesen sind die Sprossen auf die Glasscheibe geklebt und sehen einer echten Sprossenverglasung unglaublich ähnlich. Noch dazu sind die Wiener Sprossenfenster günstiger als echte Sprossenfenster.

Tipp: Auch die Helima-Fenster sind eine günstige Alternative zu echten Sprossenfenstern. Bei diesen werden Sprossen aus pulverbeschichtetem Aluminium in die Zwischenräume der Scheiben eingesetzt. Diese können in ganz verschiedenen Farben lackiert oder mit einer holzähnlichen Dekorfolie versehen werden.

Das Fenster mit Sprossen – Alptraum beim Putzen?

In den ersten Jahrzehnten des 19. Jahrhunderts bestanden die Sprossenfenster aus vielen kleinen Scheibchen. Entsprechend lange dauerte es, bis sämtliche Scheiben und Fenster gereinigt waren. Inzwischen werden Sprossenfenster nicht mehr mit insgesamt 24 Scheiben hergestellt, bei denen sich allein die Zahl der Ecken auf 198 summiert, sondern aus bedeutend weniger Scheiben. Das hält den Aufwand fürs Fensterputzen einigermaßen im Rahmen.

Auf die Energie-Einsparverordnung (EnEV) muss bei Fenster geachtet werden

Wenn du neue Fenster mit Sprossen einbauen möchtest, solltest du wissen, dass es nicht nur auf die Optik der Fenster ankommt. Auch die Fenster müssen den energetischen Standards der EnEV entsprechen. Allein die energiesparende Isolierverglasung sorgt bereits dafür, dass das Fenster mit Sprossen teurer wird, allerdings hängt es davon ab, ob du ein echtes oder unechtes Sprossenfenster einbauen möchtest. Während bei einem echten Sprossenfenster viele einzelne Scheiben aus Wärmeschutzglas verbaut werden müssen – die entsprechend mehr kosten – ist es bei einem unechten Fenster nur eine einzige Isolierglasscheibe. Diese wird anschließend beispielsweise mit den Wiener Sprossen verklebt und kommt einem echten Sprossenfenster schon recht nahe. Wenn du allerdings in die Sprossenfenster ein Ornamentglas, Sicherheitsglas mit Schutz vor Einbruch oder ein Glas mit UV-Schutz haben möchtest, kostet das mehr.

Historische Sprossenfenster

Die eingebauten Sprossen bilden bei historischen Fenstern ein wesentliches Element der Gestaltung. Würde bei einer Sanierung die Aufteilung oder Lage der Sprossen geändert, wirkt sich das auf die gesamte Fassadengestaltung aus. Deswegen werden in der Regel historische Fenster mit glasteilenden Sprossen nachgebaut, auch wenn diese einen hohen Aufwand bei der Fertigung bedeuten und den Wärmedurchgangskoeffizienten des Fensters negativ beeinflussen.

Fenster mit Sprossen in vielen Varianten

Sprossenfenster gibt es so unterschiedlichen Ausführungen, dass sie hier gar nicht alle vorgestellt werden können. Nicht alle Fenster mit Sprossen sind teuer – du musst dich nur dann an die Vorschriften der Baubehörde halten, wenn du ein denkmalgeschütztes Haus sanieren willst. Jetzt passenden Fensterbauer in deiner Region finden.