Licht hebt die Stimmung, lässt Räume größer erscheinen und macht vor dem Keller nicht halt. Das Zeitalter dunkler, feuchter und nicht belüfteter Keller ist längst vorbei. Doch vor der Sanierung stehst du vor der Frage, welche Art von Fenstern sich für das Kellergeschoss eignet. Wenn dein Keller vollständig im Erdreich versinkt, ist die Frage recht einfach beantwortet und lässt dir neben Lichtschächten keinen Spielraum für anderweitige Entscheidungen. Bei überirdisch liegenden Kellern hast du die Wahl und damit eine Bandbreite an Möglichkeiten.

Sicherheit und Licht im Keller mit richtigem Fenster

Der Keller hat sein Schattendasein beendet und wird in immer mehr Häusern zum Hobbyraum oder der Heimwerker-Werkstatt, zum Partykeller oder zur hauseigenen Bar. Ganz ohne Licht geht es nicht, denn die hellste Beleuchtung kann Tageslicht nicht ersetzen. Zum Anderen steht die Belüftung im Raum, die natürlich auch im Keller gegeben sein muss und vor der Durchfeuchtung von Wänden und den damit verbundenen Risiken der Schimmelbildung schützt. Dass ein Fenster sein muss, ist Fakt. Doch worauf solltest du unbedingt achten?

Zuerst solltest du den Unterschied zwischen einem Lichtschacht und einem Kellerfenster kennen. Bei Lichtschächten ist es nicht automatisch Bestandteil des Produktes, dass sich der Lichteinlass auch öffnen lässt. Zwar wird der Keller heller und du kannst vom Tageslicht zehren, doch wenn du nicht lüften kannst, ist ein Lichtschacht zum Beispiel für den Hobbyraum oder dein Büro im Keller ungeeignet. Klar, er ist sicher und besteht aus dreifach verbundenem Glas, das du alternativ hinter einem Gitter verbringen und so die doppelte Einbruchssicherung avisieren kannst. Anders verhält es sich bei einem Kellerfenster. Je nach Höhe, Größe und Anbringung kannst du es kippen oder vollständig öffnen. Was natürlich zulasten der Sicherheit geht und auch keine vollständige Dichtheit gegen steigendes Grundwasser oder ins Gebäude eindringendes Regenwasser bietet.

Welches Fenster im Keller nehmen?

Dämmung, Einbruchschutz und Licht kannst du durch einen Lichtschacht erzielen. Nicht umsonst hat das klassische Kellerfenster in vielen Haushalten ausgedient und wird durch die robustere Lösung ersetzt. Eine Kombination aus Lichtschacht und Fenster eignet sich besonders gut und ist eine Idee, die sowohl für Licht, für Sauerstoff und Sicherheit vor unerwünschten Gästen sorgt. Da der Kellerbereich vielen Einbrechern als primärer Einlass dienst, solltest du unbedingt Gitter nutzen und dazu eine Lösung wählen, die sich ohne eine Öffnung der Gitter öffnen und die Sauerstoffzufuhr im Raum erhöhen lässt. Du wirst deine Entscheidung für einen Lichtschacht mit Öffnungsfunktion in dem Moment schätzen, wenn du nach einer Partynacht in den Keller gehst und die Rückstände des Events beseitigen möchtest. Auch die Schräglage deines Grundstückes muss dich nicht länger sorgen, denn ein fest im Mauerwerk verankerter und dichter Lichtschacht lässt das Wasser nicht ins Objekt eindringen und hält deinen Keller trocken. Nicht der Preis, sondern die Leistung sollten beim Kauf oberste Priorität haben. Alternativ kannst du dich vom Fachmann beraten und dir eine Lösung empfehlen lassen.

Lichtschacht vs. Kellerfenster: Du hast die Wahl und findest für jeden Anspruch das passende Equipment. Du hast eine Idee aber keine Ahnung? Dann lass dich von einem Kellerfenster Profi beraten. Jetzt den passenden Fensterexperten finden!
Fotocredit: WoGi – fotolia